Icon zum Wiederverschließen des Suchfeldes
Lupen-Symbol

Wie du das berühmte "JA" hörst

18.07.2019

Berlin bietet eine weltberühmte Clubszene. COUTURISTA stellt dir die besten Techno-Clubs vor und verrät, wie du am besten reinkommst.

Berlin bietet eine weltberühmte Clubszene. COUTURISTA stellt dir die besten Techno-Clubs vor und verrät, wie du am besten reinkommst.

Geschrieben von: Susan Waterstradt & Sophia Hess, 11.09.2019

Berlin und elektronische Musik sind wie füreinander gemacht. Die Berliner Clubszene ist berühmt und berüchtigt. Feierwütige aus der ganzen Welt zieht es in das Nachtleben der Stadt. Nicht zu unterschätzen ist dabei die Wahl des Outfits. Es muss den Türsteher überzeugen, dir die Freiheit zum stundenlangen tanzen geben und an die verschiedenen Clubs angepasst sein. Manchmal keine allzu leichte Aufgabe. Deshalb stellt dir Couturista vier angesagte Berliner Clubs und die passenden Outfits vor.

Berghain (Friedrichshain)

Viele Mythen ranken sich um den wohl bekanntesten Szeneclub der Welt. Hier gilt eine strenge Türpolitik und Sven Marquardt ist fast jedem hier ein Name. Doch nicht nur der Türsteher ist berühmt, sondern auch das Line Up, welches sich mit berühmten DJs schmückt. Beeindruckend sind ebenso die düstere Atmosphäre und der hochwertige Sound der Anlage. 

Bei einer Tanzfläche für 1500 Menschen ist Extravaganz gefragt, um aus der Menge herauszustechen. Immer geeignet ist All-Black oder nur wenige farbige Details – eben passend zum düsteren Image des Clubs. Zum Aufwerten des Looks eignen sich Fetisch-Accessoires wie Körperketten und Harnisch-Gürtel.

 

Berghain at a glance

- Website: http://berghain.de
- Adresse: Am Wriezener Bahnhof, 10243 Berlin
- Durchschnittlicher Eintrittspreis: 18 Euro
- Einlassbeginn: Freitag ab 0 Uhr, open end bis Montagmorgen
- Musik: Techno
- So kommst du rein: All black, Fetisch-Accessoires (Harnisch-Gürtel, Lack und Leder), viel Haut, wenig Marken
- No-gos für den Einlass: Eine Garantie hat man leider nie. Nicht zu schick oder mainstream, keine auffälligen Farben oder Muster, keine Gruppen
- Nahe öffentliche Verkehrsmittel: S-Bahn: S5, S7, S75 bis S Ostbahnhof; Bus: 140, 142, 147, 240, 248, 347, N40 bis S Ostbahnhof

Tresor (Mitte)

1991 gegründet und nun weltweit bekannt: Der Tresor Club Berlin. Gelegen in einem ehemaligen Heizkraftwerk schallen die Techno-Beats durch lange Tunnelgänge und sorgen für ein einzigartiges Feeling.

Auch hier ist All-Black immer eine gute Idee, jedoch kannst du es ein wenig lockerer angehen lassen. Ein schlichtes schwarzes Top mit transparenten Details kombiniert mit einer Schlaghose bilden eine gute Basis. Dazu eignen sich bequeme Sneakers oder Boots perfekt zum Durchtanzen. Dezente Accessoires wie eine Metallkette oder ein Choker und eine dunkle Mini-Sonnenbrille runden das Outfit ab. Ein lässiger Oversize-Blazer zum Überwerfen sorgt dafür, dass es dir während des Anstehens in der Schlange nicht kalt wird.

Tresor at a glance 

Website: https://tresorberlin.com
Adresse: Köpenicker Str. 70, 10179 Berlin
Durchschnittlicher Eintrittspreis: 12 Euro
Einlassbeginn: Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils 23:00 Uhr
Musik: Electro, House, Minimal, Tech-House, Techno
So kommst du rein: Casual bis Fetisch, entspannte Türpolitik
No-gos für den Einlass: Kein offizieller Dresscode; große Gruppen und bereits alkoholisierte Personen sind eher unerwünscht
Nahe öffentliche Verkehrsmittel: U8 Heinrich-Heine-Straße

Griessmühle (Neukölln)

Versteckt in der Nähe von der S-Bahn Haltestelle „Sonnenallee“ lockt die Griessmühle besonders bei gutem Wetter seine Technofans an. Auf dem alten Industriegelände gelegen am Teltowkanal sorgt der Club mit Schaukeln und einem gemütlichen Lagerfeuer für einen besonderen Zauber. Im Innenbereich kann das Partyvolk zu Technoklängen abfeiern. Jeden ersten und dritten Freitag im Monat kann man zudem auf dem hauseigenen Flohmarkt - dem sogenannten Mühlenmarkt - trödeln gehen, bevor es auf die Tanzfläche geht. Bei diesem Club haben wir uns für den Neon-Trend entschieden. Es gibt zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten, aber mit Schwarz kommt die Neonfarbe besonders gut zur Geltung.

 

Griessmühle at a glance

Website: https://griessmuehle.de
Adresse: Sonnenallee 221, 12059 Berlin
Durchschnittlicher Eintrittspreis: 15 Euro
Einlassbeginn: Freitag, Samstag und Sonntag ab 22 Uhr
Musik: Electro, Techno, House
So kommst du rein: keine strenge Türpolitik, casual bis Fetisch
No-gos für den Einlass: stark alkoholisiert
Nahe öffentliche Verkehrsmittel: S-Bahnhof Sonnenallee

Sisyphos (Rummelsburg)

Etwas bunter und alternativer wird es im Sisyphos Club. Auf dem Open-Air-Gelände einer ehemaligen Hundekuchenfabrik finden die Gäste neben den Dancefloors auch eine Aussichtsplattform, einen kleinen Teich und viele Sitzmöglichkeiten zum Entspannen. Ein Besuch des Clubs kann auch mal zum Wochenendausflug werden. Bei der Outfitwahl empfehlen wir dir die Kombination mit Farbhighligts, wie z.B. Flammenmuster. Dein Look ist damit on fire und passt perfekt zur Berliner Technoszene.

 

Sisyphos at a glance

Website: https://sisyphos-berlin.net
Adresse: Hauptstraße 15, 10317 Berlin
Durchschnittlicher Eintrittspreis: 15 Euro
Einlassbeginn: Freitag 24 Uhr bis Montag 10 Uhr ohne Stopp
Musik: Techno, House
So kommst du rein: Casual Look
No-gos für den Einlass: große Gruppen, zu schick
Nahe öffentliche Verkehrsmittel: S-Bahnhof Ostkreuz, Tram 21


Das könnte dich auch interessieren:

... weitere Artikel

Get love letters

Erhalte die neusten News und Updates von COUTURISTA rund um die Themen Mode, Lifestyle und Gesellschaft

Briefumschlag-Symbol
nach oben zeigendes Pfeil-Symbol